Tywin "Ordeal" Adalbartsson

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

After the Ordeal

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:48

Die Wege von Tywin und Leon trennten sich wieder, Tywin kehrte zu seinen Arenen zurück, doch seit diesem Zeitpunkt übernahm er immer wieder die Verteidigung unschuldiger Marla anhänger, und auch den einen oder anderen Gottlosen. Da er nie einen Kampf verlor, wurde er bald mt dem Spiznamen „Ordeal“ belegt.

Nachdem Leon nun Landbesitzer ist, hat er endlich gefunden was er suchte und da das Keep seinen Feinden eine gute Möglichkeit gibt ihn aufzuspüren, verfasst er einen Brief an Tywin. Er hat eine angemessene Belohnung für das Ordeal gefunden und er überschreibt ihm offiziell seinen Teil der Ländereien. Er hofft Tywin nimmt dieses Geschenk an freut sich auf baldiges Wiedersehen.
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

The Ordeal

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:46

Tywins Leben ging weiter wie zuvor, er Kämpfte in Arenen und verdiente damit seinen Lebensunterhalt, doch nun begann er neben Atára auch zu Marla zu beten. Nach etwa 7 Monaten erreichte ihn ein verzweifelter Brief von Leon. Ein verbitterter Cleric Jysas hat ihn angeklagt, die Kapelle in einem Dorf geplündert zu haben. Leon beteuerte seine unschuld und hat einen Trial-by-combat ausgehandelt. Der Kampf war am 14.07. in Griffinsport. Das waren 4 Tage. Wie Leon herausfand das Tywin gerade in Stonefort war, einer Stadt 150 Meilen entfernt, wusste niemand. Tywin ritt 3 Pferde zu schanden und kam am Abend vor dem Kampf an um sich die ganze Geschichte erzählen zu lassen. Olaf Grimm war der leiter der hiesigen Jysa Konklave und wurde von einem Marla Cleric ausgeraubt. Als dann auch noch eine Kapelle in seinem Zuständigkeitsbereich entweiht wurde, geriet er in Rage und versuchte irgendjemanden dafür verantwortlich zu machen und davon abzulenken, dass die ganze Gemeinde vom Glauben abfiel. Leon war leider zur falschen Zeit am falschen Ort und wurde ohne Vorwarnung auf dem Marktplatz von Griffinsport neidergeschlagen und eingekerkert. Da Leon seine vorlaute klappe nicht halten konnte, wurde er schlecht behandelt und man wollte ihm sogar den trial-by-combat verwehren, doch der Graf des Gebiets war gerade vor Ort, somit musste es gestattet werden. In der Arena von Griffinsport kam es zum Showdown zwischen Tywin und einem Cleric von Jysa. Da Tywin von der Unschuld von Leon überzeugt war (da er tatsächlich einmal völlig unschuldig war) lehnte er jegliche magische Hilfe ab. Selbst als bekannt gegeben wurde, dass das Ordeal nicht bis zum ersten Blut, sondern bis zum Tod gekämpft werden sollte. Als sich die Kontrahenten in der Arena gegenüberstanden, berührte der Cleric ein Medaillon und wurde unsichtbar. Tywin lachte trocken, schloss die Augen, legte sein Schwert locker auf die Schulter und Konzentrierte sich. Dann hob er den Kopf und sprach mit geschlossenen Augen zu Olaf Grimm: “So überzeugt seid ihr also von der Schuld meines Schützlings, dass ihr auf solch billige Tricks zurückgreifen müsst? Ihr und euer ganzer Tempel seid eine Beleidigung für Jysa,die Götter und diese Satdt!“. Rot vor Wut schrie Olaf, dass Tywin vom gerechten Zorn der Götter niedergetreckt werden soll, als dieser sich plötzlich um 180° drehte, in der Drehung das Schwert mit beiden Händen nahm und es Schwang. Ein leichtes Kratzen war zu hören. Dann ein dumpfer Aufschlag. Als sich Tywin langsam umdreht und das Schwert auf Olaf zeigte wurde langsam Blut an der Klinge sichtbar. Es tropfte von der Klinge, und als es auf dem Boden aufschlug, wurde der Cleric hinter Tywin scihtbar. Er war sauber von Schulter zu Hüfte durchtrennt. „Das ist der einzige der Heute im Namen Gottes niedergestreckt wird! Es ist eine Schande für euren Orden das ihr diese Farce betrieben habt. Seid jetzt wenigstens Manns genug Leroy Griff von allen Anklagepuntken freizusprechen.“. Ohne ein weiteres Wort verließ der plötzlich erbleichte Olaf Grimm die Arena. Der Graf sprach Leon von allen anklagepuntken frei und entschuldigte sich für die unanehmlichkeiten. Als Entschädigung bekam Leon 300 gp, die in den nächsten zwei Wochen sinnvoll in Wein, Bier und Frauen investiert wurden. Tywin versprach er ihn irgendwann angemessen zu entlohnen. Nach zwei Wochen tauchte in Griffinsport ein Großinquisitor auf und degradierte Olaf Grimm und seine Anhänger zu Novizen. Olaf verließ daraufhin das Kloster und wurde wenige Wochen später tot in den Gassen aufgefunden. Der Tempel erholte sich jedoch und war kurz darauf wieder ein Leuchtfeuer an Jysa. Der Großinquisiotor machte sogar Leon und Tywin ausfindig und entschuldigte sich für das verhalten von Olaf.
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Leon

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:45

Die nächsten Jahre reiste Tywin durch die Welt, verdiente sich erst als Söldner, merkte aber schnell, dass sich als Gladiator in der Arena mehr Geld verdienen ließ. Und man hatte keine Vorgesetzten. Bei den Arenakämpfen lernte er immer wieder Marla Clerics kennen die wetteten und auch immer wieder ein Schwert suchten um die schlechten Aussichten eines Gerichtsurteils durch Trial-by-combat entscheiden zu lassen, er selbst lehnte jedoch immer ab, er schuldete den Göttern zu viel um zwielichtige Urteile in ihrem Namen auszukämpfen .
Vor 4 Jahren, an seinem 26 Geburtstag, traf er unterwegs einen Buben, der mit einem Rapier bewaffnet durch, alleine durch die Landschaft ritt. Nach einigen Stunden gespräch Verstanden sie sich gut und beschlossen am Abend, das kleine Fässchen Wein des einsamen Buben zu leeren. Der kleine Marla Anbeter erzählt nur sehr wenig über sich, erklärte sich jedoch bereit mit Tywin zu reisen. Als sie eine Woche später die Stadt Ravenscliff in Sciht kam, wusste Tywin nur, dass der kleine Junge etwa 13 Jahre alt war und keinen Namen hatte, er stellte sich ejdoch als Leon vor. Ihm wurde in einer Belagerung vor 5 Jahren von Marla das Leben gerettet, das wie war jedoch noch unklar. In ihrer letzten Nacht zusammen wurde Tywin von Leon geweckt, er hatte ein Geräusch gehört und etwas Angst. Im Augenblick als Tywin sein Großschwert zog, wurden sie von 4 Räubern überfallen. Es breitete sich ein plötzlicher Nebel aus. Im Dunst tötete er zwei der Angreifer und wurde beinahe von einem Knüppel am Kopf getroffen. Als sich der Nebel plötzlich lichtete einer der beiden anderen Räuber tot neben dem Feuer und der andere stand mit gehobenem knüppel über dem bewusstlosen Leon. Mit einem schnellen Hieb beendete er das Leben des letzten Räubers. Als Leon erwachte bedankte er sich und erklärte, dass er das Auftauchen des Nebels noch nicht wirklich kontrollieren konnte, aber er ihm schon öfter das Leben gerettet hat.
Die nächsten eineinhalb Jahre reisten sie zusammen durch die weite Welt und wurden gute Freunde, Leon holte Informationen zu Tywins Gegnern ein, platzierte die Wetten und predigte von Marla. Langsam begann Tywin die komplexität der „Diebin“ zu verstehen und wunderte sich, wieso so viele Leute so Abfällig von den „ Jokester thieves“ redeten, sie waren gute egsellschaft wenn man seine Wertsachen gut versteckt hielt und genug Wein für sie hatte. Nach den eineinhalb jahren trennten sich ihre Wege, als Leon, nachdem er die Tochter eines Herzogs entjungfert hatte die Stadt schnell verlassen musste, und Tywin nicht in Gefahr bringen wollte.


Zuletzt von Felix am 22nd September 2012, 22:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kriegsende

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:44

Nach insgesamt 13 Monaten Krieg waren die Streitkräfte von Lionstone auf dem Rückzug und nach weiteren 4 Monaten stand die Armee von Steelward vor Lionsgate, der Hauptstadt von Lionstone. Nach 6 Wochen Belagerung wurde die Stadt erstürmt. Die ausgehungerten Verteidiger fielen schnell und nach wenigen Stunden begannen plündernde Horden durch die Stadt zu ziehen. Als Tywin mit einigen seiner Männer über „Deities square“ schritt, sah er eine Gruppe Männer den Atára Tempel aufbrechen. So schnell er konnte rannte er zum Tempel und Befahl den Soldaten mit dieser Gotteslästerung aufzuhören. Ein Hauptmann lachte ihn aus und riss einer Priesterin das Gewand vom Leib. Gierig öffnete er seine Hose, und viele seiner Männer, aufgegilt von seinem Vorbild wollten beitreten, als das Schwert von Tywin seinen Kopf spaltete. Tywins männer sprangen ihm sofort zur Seite und bildeten einen Kreis um die Priesterinnen. Die anderen Soldaten zogen sich jedoch geschockt zurück.
Der Hauptmann war ein entfernter Verwandter des Königs, er hatte sich Aufgrund dieser Kontakte schon immer viel zu viel erlaubt, und Tywin wurde vom Vater des Hauptmanns, wegen heimtückischen Mord angeklagt. Die Anklage wurde vor dem Bruder von König Steelward vorgebracht, dort hieß es, Tywin habe den Hauptmann getötet als dieser die Brandschatzung des Tempels verhindern wollte. Es kam fast zum Kampf als zwei seiner engsten Vertrauten den Ankläger als „lügenden Bastard“ bezeichenten. In diesem Moment tauchtendie Priester von Atára geschlossen bei der Verhandlung auf und erzählten die wahre Geschichte. Dem vor wut schäumendem Ankläger, wurde außerdem die Drohung unterbreitet, alle Combat Medics und Clerics von Atára aus den Diensten des Königs abzuziehen sollte diese Farce weitergehen und das Todesurteil vollstreckt werden. Tywin wurde aus der Armee ausgestoßen.
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kriegsheld

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:44

Nach 6 Monaten Krieg wurde Tywin zum Held. Als die Vanguard mit ihm, etwa 2500 Mann, angegriffen wurde, als sie an einem Fluss das Lager aufstellten schaffte er es einige der panisch fliehenden Soldaten zu sammeln und mit ihnen eine kleine Brücke zu blockieren, über die sich ein großteil der zivilen Begleiter zurückgezogen hatten und auch viele der fliehenden Soldaten. Nach mehr als 7 h Kampf traf die Hauptarmee ein und konnte die Angreifer zurückschlagen. Von den 600 Verteidiger die die Brücke hielten waren noch 104 am Leben, die meisten standen jedoch nurnoch aus reiner Willenskraft und dank der Hilfe der 4 Combat Medics, die trotz schwerster Wunden die Verteidiger zusammenhielten. Nach diesem Kampf betete Tywin zum ersten Mal zu den Göttern und dankte Atára, dass ihre Diener ihm 7 Mal das Leben gerettet hatten. Ihm Hing immernoch der Fluch des Combat Medics in den Ohren als er den Reiter mit einem Searing Light den Reiter vom Pferd schoss, dessen Lanze sich in den Brustkorb von Tywin gebohrt hatte, gerade als er, von der Pfeilwunde am Kopf geheilt, aufstehen wollte. Aus Angst die Verteidiger könnten demoralisiert werden wenn Tywin fällt, rannte ein zweiter Medic zur Hilfe und heilte diese Wunde. Für diese Tat wurde er zum Feldwebel befördert und leitet die nächsten Monate erfolgreich eine kleine Einheit die Nachschubslinien des Feindes unterbrach.
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Junge Jahre

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:44

Tywin „Ordeal“ wurde vor 26 Jahren als fünfter Sohn eines Bauern geboren. Sein leben bestand aus Feldarbeit bis eines Tages, kurz vor seinem 15. Geburtstag, ein Herold in das kleine Dorf kam. Eine flammende Rede entzündete sein Herz und er schrieb sich in das Militär ein um das Königreich Steelward vor dem einfallenden Heer des Königs von Lionstone zu verteidigen. Nach einer drei monatigen Ausbildung wurde er an die Front geschickt um die gefallene Hafenstadt Icebay zurückzuerobern. Die Armee schaffte es die Garnison zu überraschen und nach einer kurzen blutigen Schlacht wurde die Stadt erobert. In der Stadt begannen die Befreier mit der Plünderung der Häuser und der Vergewaltigung der Bevölkerung, noch immer berauscht vom Kampf vergewaltigte Tywin ebenfalls zwei Frauen. Als der Blutrausch langsam nachlies, übergab er sich und schwor nie wieder die Kontrolle zu verlieren. Viele Blutige Kämpfe später war Tywin einer der wenigen die es geschafft hatten, sich in die „Combat Form“ zu versetzen. Geist und Körper wurden eins, er kämpfte nichtmehr aus Hass oder Patriotismus sondern weil er es konnte. Seine Fähigkeiten übertrafen sogar diese von vielen Veteranen. Er fürchtete sich kaum mehr und schaffte es selbst in den schwierigsten Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Tywin "Ordeal" Adalbartsson

Beitrag  Felix am 22nd September 2012, 22:43

Hier die Geschichte von Leons wohl einzigem wahren Freund und Vertrautem, Tywin "Ordeal" Adalbartsson.


Zuletzt von Felix am 22nd September 2012, 22:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Felix

Anzahl der Beiträge : 1407
Anmeldedatum : 10.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Tywin "Ordeal" Adalbartsson

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten